Hinter Glas

8 thoughts on “Hinter Glas

  1. Nein,nein..anscheinend haben wir uns jetzt missverstanden! Mir werden Deine Aufnahmen net zu langweilig-würde ich sonst immer wieder vorbei schauen? Sicherlich net! Ich meinte,das einem selbst auf Dauer langweilig wird – ob in 5Jahren,oder 10Jahren-vollkommen egal.Irgendwann hat man einen Punkt erreicht,in dem einem alles gut und easy von der Hand geht ; darauf bezog sich mein Hinweis mit der Weiterentwicklung! Irgendwann sollte man eben einen weiteren Schritt wagen-und der ist weder zeitlich festgesetzt,noch entscheiden Andere darüber..sondern nur Du! Ich hoffe,es war jetzt verständlicher,was ich meinte..denn es liegt mir schon am Herzen,das man mich auch richtig versteht😉.
    LG,Laura

  2. Hallo,mir geht es sicherlich net um den momentanen Hype😀 ; ich bin wohl die Letzte,die einem Trend folgt..
    aber es gibt eben manche Aufnahmen,da ist das Spiel mit der Un/Schärfe das i-Tüpfelchen. Und gerade das fehlt dann leider. Ich kenne einige Fotografen ( allein durch meinen Modeljob ) und da sind auch Einige bei,die ebenfalls Streetfotografie machen ; das Du mit einer festen Voreinstellung los gehst,ist vollkommen ok – allerdings beschränkt man auf Dauer dadurch auch seine eigene Weiterentwicklung. Darüber könntest Du mal nachdenken;).
    Denn Streetfotografie ist sicherlich der Moment und teilweise auch Schnelligkeit ; aber eben auch den richtigen Blick zu entwickeln..das Spiel mit Un/Schärfe zu beherrschen und diese gekonnt und schnell einzusetzen.
    Auf Dauer können auch Momentaufnahmen,mit immer nur derselben Tiefenschärfe einfach langweilig werden..
    Einfach mal zum Nachdenken😉.
    LG,Laura

    • Liebe Laura, wenn ich das so lese, dann bestätigt das meinen immer schon gehegten Verdacht: Ich lerne nie aus. Schade ist nur, dass dir die Bilder langweilig werden. Mir selber ist nämlich alles andere als langweilig, während ich fotografiere. Und ich hatte geglaubt man könnte das sehen. Hm … Gruß KUM

  3. Die Arbeiten gefallen mir wieder gut..nur beim Zweiten hätte ich mir im Verlauf Unschärfe gewünscht ; dann wäre es für mich perfekt. Mit Unschärfe arbeitest Du eh wenig.habe ich den Eindruck.
    LG,Laura

    • Hallo Laura, freut mich immer, wenn du bei mir vorbeischaust. Dass du in meinen Bildern so wenige Schärfenverläufe siehst liegt an der Art, wie ich fotografiere. Ich arbeite sehr häufig mit einer Voreinstellung des Schärfenbereichs. D.h. ich wähle in der Regel den Fokuspunkt bei 2,5m und stelle dann die Blende bei etwa f8 ein. Das garantiert bei einem 28mm Objektiv (äquivalent) eine Tiefenschärfe von 1 bis ca. 15m. So kann ich mich, ohne einen Gedanken auf den AF zu verschwenden, auf die Situation konzentrieren. Bei der Straßenfotografie zählt manchmal einfach die Schnelligkeit. Ich weiß, dass es zur Zeit einen Hype um das Bokeh gibt. Für einige Motive ist es sicher auch unerlässlich und künstlerisch interessant. Ich selber vermisse das Bokeh in der Straßenfotografie nicht. Hier zählt mehr der Moment, die Situation, der Blickwinkel und ob sich der Betrachter dann von dem Bild angesprochen fühlt. Gruß – KUM

Wer will kann jetzt nach Herzenslust in die Tasten hauen und fragen, loben oder kritisieren. | Feel free to leave a comment about the exposed pictures, photography or life in general. | Se puede dejar un mensaje aqui sobre las fotos, fotografia o la vida en general:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: